Was ist Bitcoin?

Bitcoin tauchte erstmals im Jahr 2009 nach dem Börsencrash an der Wall Street auf. Die Kryptowährung war schon immer ein kontroverses Thema, mit vielen Kritikern und vielen Befürwortern. Es gibt Vorhersagen, dass Bitcoin der Weg der Zukunft ist, während andere glauben, dass die Kryptowährung einfach überhaupt nicht profitabel ist.

Mit all der Mainstream-Adoption geschieht, kuratiert wir einige nützliche Informationen für neue Investoren über bitcoin und was es für Sie bedeuten könnte

Was ist das?

Bitcoin ist eine digitale Kryptowährung, die 2009 geschaffen wurde, was bedeutet, dass es sich um eine Art von Geld handelt, das nur online lebt. Bitcoin ist komplett dezentralisiert und wird nicht von einer Bank oder einer Regierungsbehörde kontrolliert. Es kann zum Kauf von Produkten und Dienstleistungen verwendet werden. Allerdings wird es von vielen Einzelhändlern noch nicht akzeptiert und einige Länder haben es aufgrund seiner dezentralen Natur ganz verboten. Es gibt viele Unternehmen, die beginnen, sich in den wachsenden Einfluss von Bitcoins einzukaufen. Zu diesen Unternehmen gehören PayPal und Tesla. Bitcoin können nicht eingelöst werden, da es keine physischen Bitcoins gibt. Sie werden online zu Neuheitszwecken verwendet. Wenn Ihnen jemand physische Bitcoin aushändigen würde, wären diese völlig nutzlos

Die Identität des Schöpfers von Bitcoin bleibt anonym, aber er arbeitet unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto. Bitcoins werden in einem öffentlichen, öffentlich zugänglichen Ledger gehalten. Alle Bitcoin-Transaktionen werden durch eine riesige Menge an Computerleistung verifiziert. Bitcoins können nicht von Banken oder Regierungen ausgegeben werden. Obwohl bitcoin kein gesetzliches Zahlungsmittel ist, ist es weltweit sehr beliebt und das Interesse wächst weiter

Wie funktioniert Bitcoin?

Bitcoin wird gemint, wenn eine Sammlung von Computern oder „Minern“ den Code von Bitcoin ausführen und die Blockchain speichern. Derzeit gibt es rund 12.000 Bitcoin-Miner und diese Zahl wächst weltweit stetig. Bitcoin-Guthaben werden über öffentliche und private Schlüssel verfolgt. Dies sind im Grunde lange Zeichenfolgen aus Zahlen und Buchstaben, die sich auf den mathematischen Verschlüsselungsalgorithmus beziehen, der zur Erstellung von Bitcoin verwendet wird. Ihr privater und öffentlicher Schlüssel sind im Grunde Ihre Kontonummer. Dies ist, was die Leute benutzen werden, um Bitcoins zu senden

Bitcoin verwendet die Peer-to-Peer-Technologie

Bitcoin ist am populärsten, weil es eine der ersten virtuellen Währungen ist, die Peer-to-Peer-Technologie für Transaktionen verwendet. Unternehmen oder Einzelpersonen, die über Rechenleistung verfügen und am Bitcoin-Netzwerk teilnehmen, sogenannte „Miner“, sind für die Verarbeitung Ihrer Transaktionen auf der Blockchain verantwortlich. Bitcoin-Miner sind effektiv die dezentrale Autorität, die die Glaubwürdigkeit des Bitcoin-Netzwerks durchsetzt. Neue Bitcoin werden nur zu einem festen Kurs an Miner freigegeben. Diese Rate sinkt allmählich. Derzeit gibt es nur 21 Millionen Bitcoin, die zum Mining berechtigt sind

Was ist Bitcoin Mining und wie funktioniert es?

Bitcoin-Mining ist ein wichtiger Teil der Bitcoin-Beschaffung. Außerdem ist es ein sehr teurer und nur sporadisch lohnender Prozess. Bitcoin-Mining ist im Grunde der Prozess der Schaffung neuer Bitcoin durch das Lösen eines mathematischen Rätsels. Bitcoin-Mining ist notwendig, um ein Hauptbuch der Transaktionen zu führen. Das Mining von Bitcoin ist in zweierlei Hinsicht von Vorteil. Erstens entstehen durch das Lösen des mathematischen Puzzles neue Bitcoin und zweitens machen die Bitcoin-Miner durch das Lösen mathematischer Probleme das Bitcoin-Zahlungsnetzwerk zuverlässig und sicher. Diese mathematischen Probleme sind sehr komplex und nicht einfach zu verstehen oder zu lösen

Wenn Ihnen jemand Bitcoin schickt, nennt man das eine Transaktion. Wenn Sie in ein Geschäft gehen oder Produkte online kaufen, erhalten Sie eine Quittung, oder wenn Sie eine Transaktion durchführen, erhalten Sie eine Quittung von Ihrer Bank. Bitcoin-Miner machen das Gleiche. Sie fassen Transaktionen in Blöcken zusammen und fügen sie dann zu einem öffentlichen Hauptbuch hinzu, das als Blockchain bekannt ist. Bitcoin-Miner sind sehr akribisch, wenn es um Transaktionen geht. Sie müssen prüfen, ob alle Transaktionen rechtmäßig sind.